5

Klavierspielen mit Clavinova oder doch ein Klavier ?

-

Da kann ich Euch sagen: irgendwann gibts ein echtes Klavier, wenn man aber mindestens 5 Jahre stetig “dabei” bleibt und dann am besten, so mein Tipp nur ein gebrauchtes Klavier, das mindestens 5.000 uro kostet  und eine Expertise und Garantie hat. Ich kenne so viele Familien, die ein echtes Klavier für weniger gekauft haben und nur wie gebrauchten Autos Reparaturen haben. Der Klavierstimmer, der 2 x im Jahr kommen muss für das Stimmen findet dann immer nochwas, das repariert werden muss. Da sind Clavinovas viel besser. Sie sind wartungsfrei, man braucht keine Spedition zum Umziehen und man kann wunderbar Klavierspielen bis man wirklich sicher ist, immer dabei zu bleiben. Dann gibt es ein echtes Klavier in 5-10 Jahren, das auch für 5.000 Euro eine gewisse Qualität und Garantie hat. So hat das Hand und Fuss.

7

Meine Frage: es gibt CVP und CLP Clavinova Modelle von Yamaha – was ist der Unterschied und welches soll ich nehmen ?

-

Hallo zusammen – ich recherchiere schon eine Weile und finde immer wieder sogenannte “CLP” und dann wieder “CVP” Clavinovas von Yamaha. Yamaha ist die Firma, die auch Klaviere baut. Das habe ich verstanden. Und diese Firma baut auch elektrische Pianos, die man Clavinova nennt. Die YDP Arius soll man nicht nehmen und die P-Modelle auch nicht. Aber was ist der Unterschied jetzt genau zwischen Clavinova CLP und CVP – und welche soll ich nehmen ? Eine Antwort würde meine Recherche weiterbringen :) Ich google schon den ganzen Tag nach Clavinova und Klavierspielen …